Verändere die Welt, indem du dich veränderst

Verändere die Welt, indem du dich veränderst
Auf supersimpel geht es darum, sein Leben zu vereinfachen und genießen zu lernen. Den Autopiloten loszuwerden und bewusst und entspannt zu leben. Meistens haben die Erfahrungen, die ich auf diesem Weg mache wenig mit äußerlichen Veränderungen zu tun. Es geht um innere persönliche Entwicklung.

Ich hatte kürzlich eine sehr interessante Unterhaltung mit einem Freund über dieses Thema. In diesem Artikel möchte ich festhalten, was mir jetzt dazu durch den Kopf geht.

Was es bedeutet, sich persönlich zu entwickeln

Persönliche Entwicklung ist das Gegenteil von persönlichem Stillstand. Was soll das sein, persönlicher Stillstand? Es hat nichts damit zu tun, nicht zu altern oder immer gleich auszusehen.

Persönlicher Stillstand bedeutet, alles in Stein gemeißelt zu sehen und jegliche Veränderung zu vermeiden. Es bedeutet, seine Möglichkeiten nicht auszuschöpfen, seine Wünsche und Ziele nicht zu verfolgen und es bedeutet vor allem eines: immer auf etwas oder jemanden zu warten und das eigene Glück in die Zukunft oder Vergangenheit zu verschieben.

Persönliche Entwicklung ist demnach das genaue Gegenteil. Es bedeutet, sein Leben in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten. Aktiv gestalten heißt aber nicht, über alles Kontrolle haben zu müssen, es kann auch heißen, Akzeptanz und Toleranz zu üben.

Wenn man seine persönliche Entwicklung ernst nimmt und bewusst gestalten möchte, muss man deshalb nicht alles anders oder neu machen. Vielleicht bedeutet es, maximales Glück in jedem Moment zu finden. Die Einzigartigkeit jedes Moments zu schätzen und seine Vergänglichkeit zu respektieren.

Für mich bedeutet persönliche Entwicklung, alles zu hinterfragen. Ich denke darüber nach, wie ich mir die Welt vorstelle, in der ich leben will. Dann arbeite ich daran, der Mensch zu werden, der eine solche Welt ausmacht.

Wie du am Ende deines Lebens wünschest gelebt zu haben, so kannst du jetzt schon leben.

– Marc Aurel

Ein häufiger Hemmfaktor des Glücklichseins ist selbst verursachte Unvollkommenheit. Wie oft befinden wir uns in Situationen, in denen wir eigentlich wunschlos glücklich wären, wenn nicht diese eine Sache wäre. Eigentlich fehlt immer diese eine Sache.

Deshalb warten wir. Auf heute Abend, auf das Wochenende, auf den Sommer, auf den Urlaub, aufs Erwachsensein, auf die Pension. All das Warten zahlt sich kein bisschen aus, wenn du niemals ankommst und vollkommen bist. Und das Ankommen ist nur uns selbst überlassen. Anzukommen kommt von innen.

Wenn du dich nicht selbst änderst, wird sich nichts ändern

Die Welt verändern – das wäre großartig. Ich kann es nicht ausstehen, wenn Menschen andere Menschen schlecht behandeln, wenn sie unaufrichtig und unfair sind. Wenn sie neidisch oder zornig sind, oder in böser Absicht handeln.

Ich kann aber nicht dafür sorgen, dass sich alle Menschen so verhalten, wie ich mir das wünsche. Mein Einflussbereich ist sehr begrenzt – aber doch sehr wirkungsvoll. Ich kann dich nicht verändern, ich kann auch niemanden anderen verändern – aber ich kann mich verändern.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.

– Mahatma Ghandi

Wenn ich mir das Recht herausnehme, mir eine bessere Welt zu wünschen, dann erlege ich mich auch die Pflicht auf, Teil einer solchen zu werden.

Wie du dich persönlich weiterentwickeln kannst

Persönliche Entwicklung hat sehr viel mit Einflüssen und deren Wirkung auf uns zu tun. Die Formel ist grundsätzlich ganz einfach: Irgendeine Information übt einen gewissen Einfluss auf dich aus. Du verarbeitest diesen Einfluss und lernst, was das für dein Leben bedeutet.

Zum Beispiel kannst du ein Buch lesen – ob Roman, Sach– oder Fachbuch ist ganz egal. Der Inhalt des Buches wirkt auf irgendeine Art und Weise auf dich ein. Du verarbeitest die Information und lernst daraus. Du stellst fest, was das für dich bedeutet und wendest das Gelernte an.

Hier sind Einflüsse, die mir immer wieder dabei helfen, mich persönlich weiterzuentwickeln:

  • Lesen. Bücher sind gesammelte Erfahrungen und Gedanken der letzten Jahrtausende. Ich empfehle jedem Menschen, dieses Wissen zu nutzen. Bücher ermöglichen es uns, in die weltbewegenden Gedanken anderer, möglicherweise längst verstorbener Menschen einzutauchen. Lass dich beeinflussen und gib dich dieser Welt hin.
  • Sprechen. Ich liebe es, mich mit interessanten Menschen zu unterhalten. Unterhaltungen sind eine großartige Quelle der Inspiration, Freude und persönlichen Entwicklung. Achte doch einmal darauf, was sich hinter oberflächlichen Themen wie Wetter und Freizeitgestaltung verbirgt. Sprich mit Menschen, denen du vertraust über deine Vorstellung des Lebens, über Ethik, Gott oder Glück.
  • Nachdenken. Es scheint allgemein ein sehr großes Anliegen geworden zu sein, jede Sekunde mit etwas zu füllen. Wenn wir ein paar Minuten warten müssen, zücken wir das Handy. Wenn wir ein paar Sekunden warten müssen, zücken wir auch das Handy. Ich erwische mich selbst oft dabei. Nutze doch die freie Zeit, um einfach einmal nachzudenken. All das zu verarbeiten, was du tagtäglich erlebst.
  • Meditieren. Die Meditation ist ein intensiver Austausch mit uns selbst. Wir zentrieren uns und kommen uns dabei oft näher, als es uns lieb ist. Frieden mit sich selbst zu finden und in Kontakt mit seinem Geist zu sein ist für mich ein wichtiger Faktor meiner persönlichen Entwicklung.
  • Reflektieren. Ich versuche alles, das mir in meinem Leben passiert, zu reflektieren. Reflektieren – nicht grübeln. Das bedeutet, dass ich herauszufinden versuche, welchen Einfluss bestimmte Situationen auf mich haben und was ich daraus lernen kann.
  • Lernen. Fachlich gesehen ist das Lernen der wohl wichtigste Faktor der persönlichen Entwicklung. Ich liebe es, zu lernen. Egal ob es sich um fachliche Kompetenzen, persönliche Fähigkeiten oder alte Weisheiten handelt – ich möchte alles in mich aufnehmen, verarbeiten und mein Leben damit bereichern. Das ist es, womit ich ein wertvoller Teil der Gesellschaft sein möchte. Damit will ich die Veränderung sein, die ich mir von der Welt wünsche.

Was machst du, um dich weiterzuentwickeln?

Wenn du darüber nachdenkst – was unternimmst du, um das Leben zu erreichen, das du dir wünschst? Wie sehr hast du das Gefühl, schon angekommen zu sein? Nutzt du einige der gleichen Einflüsse wie ich, um deinen Horizont zu erweitern und damit ein bewussteres und glücklicheres Leben zu führen?

Artikel von Dominik Radl



Lies alle weiteren Artikel oder lass dich erinnern, wenn ein neuer Artikel erscheint. Wenn du auf der Liste bist, bekommst du jede Woche genau eine E-Mail mit den neuesten Artikeln. Außerdem beinhalten die wöchentlichen E-Mails manchmal wertvolle Inhalte nur für Abonnenten – zum Beispiel das Handbuch »Ein Jahr für Veränderer«.


Kommentare von Disqus