10 kostenlose Erlebnisse, die deinen Sommer großartig machen

10 kostenlose Erlebnisse, die deinen Sommer großartig machen
Der Sommer ist in vollem Gange. Lass uns etwas aus dem genialen Wetter und den langen Tagen machen. Ein Cluburlaub oder eine teure Fernreise sind nicht notwendig, um eine großartige Zeit zu erleben.

Hier auf supersimpel.at geht es darum, sein Leben intensiv zu spüren. Jede Minute achtsam und präsent zu erfahren. Das bedeutet für mich auch, dass ich Erlebnisse und Gefühle von Materiellem trenne.

Gerade im Sommer scheint diese Trennung bei einigen Menschen aber ganz und gar keine Bedeutung zu haben. Ich habe das Gefühl, je teuerer der Urlaub ist, desto wertvoller ist die Zeit. In Wahrheit glaube ich, dass sich viele Menschen von ihrem Alltagsstress loszukaufen versuchen. Wer jedoch im Alltag derartig gegen seine innere Einstellung arbeitet, wird auch im teuersten Urlaub keine Ruhe finden.

Collect moments, not things

Ich bin also überzeugt davon, dass jeder einen großartigen und erfüllten Sommer erleben kann, ohne dabei eine Menge Geld ausgeben zu müssen. Hier sind zehn großartige Erlebnisse, die kein oder wenig Geld kosten:

  1. Den Sternenhimmel betrachten. Es gibt kaum eine schönere Art, einen Sommerabend ausklingen zu lassen, als sich einfach auf den Boden zu legen und in die Sterne zu schauen. Das geht in jedem Park, in jedem Garten oder auf jeder Terrasse. Ich empfehle einen Ort außerhalb der Großstadt. Je weiter man von Großstädten entfernt ist, desto intensiver können wir die Sterne sehen. So kann man schon einmal stundenlang meditativ liegen – sich mit jemandem unterhalten oder einfach still sein.
  2. In einem See schwimmen. Öffentliche Badeseen gibt es überall. Pack dir ein paar Sachen zum Essen und Trinken, eine Decke und einen Ball oder ein Frisbee ein und es kann schon losgehen. Hier gibt es kein stundenlanges Anstehen und kein Chlorwasser. Hier lässt sich echt der eine oder andere Nachmittag oder Abend verbringen. Kann man übrigens meistens gut mit dem Sterneschauen kombinieren. Du findest eine kleine Auswahl der Badeseen rund um Wien auf goodnight.at.
  3. Waldspaziergang. Ich liebe es, in die Vielfalt des Waldes einzutauchen. Hier herrscht ein ganz eigenes Klima und es läuft eine ganz eigene Zeit. Aus allen möglichen Distanzen sind Geräusche zu hören, es riecht aufregend und die Sonnenstrahlen schaffen es nur vereinzelt, sich einen Weg durch das Blätterdach zu bahnen. Gerade an heißen Tagen ist ein Waldspaziergang großartig, weil es hier meistens um ein paar Grad kühler ist.
  4. Bergsteigen/Wandern. Wer sich wirklich spüren möchte, kann wandern gehen. Dazu bieten sich natürlich Berge an, sind aber keine Notwendigkeit. Wandern kann man sich eigentlich überall, wie Christof Hermann von einfachbewusst.de beweist. Er wandert gerade von Nürnberg nach Istrien.
  5. Früh morgens laufen/spazieren. Der Sommer hat einen weiteren großen Vorteil: Wenn die Welt früh morgens erwacht hat es oft genau die richtigen Temperaturen, um sich draußen aufzuhalten. Probiere doch einmal einen Lauf um fünf Uhr morgens oder gehe als erstes nach dem Aufstehen eine Runde spazieren. Dieses allgemeine Erwachen mitzuerleben ist unbezahlbar.
  6. Picknick. Das Prinzip ist klar: Schnapp dir Freunde oder Familie, eine oder mehrere Decken, Fingerfood und etwas zum Trinken und lass dich in einem schönen Park oder Wald nieder. Zum Essen eignen sich hier besonders Nudelsalate, Brot und Aufstriche, rohes Obst und Gemüse oder kleine Pizzaschnecken.
  7. Öffentliche Angebote. Am Wiener Rathausplatz gibt es jeden Sommer das Filmfestival. Jeden Tag wird ein Film, eine Oper oder Operette auf einer großen Leinwand ausgestrahlt. Außerdem gibt es zum Beispiel das Popfest am Karlsplatz, das Donauinselfest, Donaukanaltreiben oder das Hafen Open Air. Es zahlt sich aus, diese Angebote durchzuprobieren. Ich bin sicher, dass es so etwas nicht nur in Wien gibt.
  8. Wasserschlacht. Wer es etwas wilder mag, für den ist eine Wasserschlacht genau das richtige. Wasserbomben, Gartenschlauch oder Wasserpistole erfüllen gleichermaßen ihren Zweck. Ziel ist, dass niemand trocken aus der Aktion hervorgeht.
  9. Im Regen tanzen. Sommergewitter haben immer etwas Besonderes. Anstatt sie von drinnen zu beobachten, wirf dich einmal in die Fluten. Spüre die schweren Tropfen auf deiner Haut, das kühle Wasser in der heißen Sommerluft.
  10. Tolles Essen an einem schönen Ort. Grillen im Garten oder auf öffentlichen Grillplätzen, Stockbrot und Würstchen beim Lagerfeuer. Es lässt sich sicher ein Ort finden, an dem man ein schönes sommerliches Essen veranstalten kann. Wer einen Garten hat, ist natürlich klar im Vorteil. Das ist aber kein Muss. Öffentliche Grillplätze gibt es an vielen Orten. In Wien gibt es seit einiger Zeit sogar einen öffentlichen Pizzaofen.

Jedes dieser zehn Erlebnisse ist umso schöner, wenn du es mit den richtigen Leuten teilst. Scheue also keine Mühen, möglichst viele Freunde an diesen Ereignissen teilhaben zu lassen. Es muss also nicht immer der Urlaub im Ausland sein. Du kannst auch zuhause eine großartige Zeit haben. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ich wünsche dir einen schönen Sommer und jede Menge wertvolle Erlebnisse!

Artikel von Dominik Radl



Lies alle weiteren Artikel oder lass dich erinnern, wenn ein neuer Artikel erscheint. Wenn du auf der Liste bist, bekommst du jede Woche genau eine E-Mail mit den neuesten Artikeln. Außerdem beinhalten die wöchentlichen E-Mails manchmal wertvolle Inhalte nur für Abonnenten – zum Beispiel das Handbuch »Ein Jahr für Veränderer«.


Kommentare von Disqus