Lass deine Erwartungen los und beobachte, was passiert

Lass deine Erwartungen los und beobachte, was passiert
Oft sind wir von Situationen enttäuscht oder wir ärgern uns über das Verhalten anderer Menschen. Leider können wir an den meisten Situationen nichts ändern und das Verhalten anderer Personen ist auch nur von ihnen abhängig. Was wir jedoch ändern können – und das ist der eigentliche Grund für Frust, Enttäuschung und Ärger – sind unsere Erwartungen.

Der Film in unseren Köpfen

Unsere Erwartung ist ein Film, den sich unser Gehirn ausgedacht hat. Die Handlung dieses Films ist ein Ergebnis aus unseren bisherigen Erfahrungen, unserem Wissen über bestimmte Situationen oder Menschen und unserer Wünsche.

Leider ist unsere Erwartung auch nicht mehr als das: Fantasie. Es gibt keinerlei Gewähr, dass sich im Leben auch nur irgendeine Kleinigkeit nach dem Drehbuch dieses Films richtet. Logisch betrachtet ist das ganz klar: wir haben keine Möglichkeit zu wissen, wie das Wetter morgen sein wird. Dennoch ärgern wir uns furchtbar, wenn es regnet, wo wir doch einen Ausflug machen wollen.

Das Problem ist gar nicht der Regen selbst. Ab und zu muss es regnen, das ist uns allen klar. Das Problem ist, dass wir erwartet haben, an einem bestimmten Tag ein bestimmtes Wetter vorzufinden. Diese Erwartung wurde nicht erfüllt und wir sind enttäuscht oder ärgern uns.

Wenn ich darüber nachdenke, bemerke ich, dass sich Erwartungen überall verstecken.

  • Wir erwarten bestimmte Handlungen von Menschen. Wir wollen, dass sich Menschen so verhalten, wie wir uns das gedacht haben. Wir erwarten, dass unsere Freunde immer gute Laune haben, pünktlich sind und interessiert. Wir erwarten, dass unsere Partner immer leidenschaftlich sind. Wir erwarten sogar, dass Kellner sich alles merken und schnell sind.
  • Wir erwarten bestimmte Zustände von der Natur. Es soll nicht regnen, soll aber auch nicht zu heiß sein. Trockene Luft vertragen wir schlecht, feuchte Luft aber auch. Jetzt würde zwar die Temperatur passen, dafür ist es zu windig.
  • Wir erwarten bestimmte Ereignisse im Leben. Die Ausbildung soll reibungslos verlaufen, Familienmitglieder sollen immer friedlich und gesund sein. In der Arbeit sollen wir ab und zu aufsteigen und ab und zu ein kleiner Lottogewinn muss doch drin sein.
  • Du erwartest bestimmte Reaktionen auf deine Aktionen. Dass du immer freundlich und höflich bist ist großartig, aber es versichert dir nicht, dass dein Gegenüber sich auch so verhält. Wenn du jemandem etwas Gutes tust bedeutet das nicht, dass er dir im selben Maß etwas Gutes tun wird.

Dass wir davon ausgehen, andere Menschen oder die Natur beeinflussen zu können ist eine Steilvorlage für Enttäuschung. Wird eine Erwartung nicht erfüllt, reagieren wir meist negativ. Möglicherweise projizieren wir unseren Frust auf die andere Person, weil sich diese nicht erwartungsgemäß verhalten hat.

Ersetze Erwartungen durch Vertrauen

Wir müssen deshalb nicht ohne Erwartungen leben. Wir sollten auch keinesfalls aufhören, freundlich und höflich zu sein. Ich bin außerdem davon überzeugt, dass man in irgendeiner Form immer etwas Positives zurückbekommt, wenn man etwas gibt.

Werde dir deiner Erwartungen einfach bewusst. Wenn du das nächste Mal enttäuscht bist, frage dich, ob wirklich die Situation schuld ist, oder ob du nur etwas anderes erwartet hast. Wenn du dir dessen bewusst bist, kannst du anfangen zu vertrauen.

Etwas Aufregendes passiert, wenn wir unsere Erwartungen durch Vertrauen ersetzen. Wir leben dann nicht mehr nach einem Produkt unserer Fantasie sondern sind mehr im Hier und Jetzt. Ich spreche nicht von dem Vertrauen, dass sich ein Mensch so verhält, wie wir das erwarten, sondern von dem Vertrauen, dass schon das Richtige passieren wird.

Übe Akzeptanz

Lass deine Erwartungen einfach sein. Geh jede neue Situation an, ohne dir vorher ein Bild davon zu machen, wie alles sein wird. Triff dich mit Menschen, ohne dir vorzustellen, wie sie aussehen, was sie sagen und wie sie sich verhalten.

Ein solches Leben ist ein Leben voller Entdeckungen. Ein Leben im Hier und Jetzt. Natürlich werden sich trotzdem Situationen ergeben, die dich ärgern – aber jetzt kannst du beginnen Akzeptanz zu üben.

Akzeptiere einfach, dass du nicht alles ändern kannst. Akzeptiere das Wetter, akzeptiere Menschen und akzeptiere Ereignisse wie sie sind. Diese Einstellung kann dir einen neuen Zugang zu deinem Leben schaffen.

Natürlich schreibt sich das schnell: Lass deine Erwartungen einfach sein. Ich denke nicht, dass du deine Erwartungen von jetzt an einfach sein lassen kannst und gerade ich kann das nicht. Aber ich arbeite daran.

Ich betrachte diese Einstellung als Übung, die mir hilft, in einigen Situationen nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten. Ich denke nicht immer daran, weniger Erwartungen zu haben, aber wenn ich wieder einmal enttäuscht oder verärgert bin, dann gehe ich folgende Schritte noch einmal im Geist durch und versetze mich in einen Zustand des Vertrauens:

  1. Erkenne, dass du enttäuscht bist, weil die Realität nicht deinen Erwartungen entspricht. Erkenne, dass deine Erwartungen ein Produkt aus deiner Erfahrung und deiner Fantasie sind.
  2. Ersetze deine Erwartungen durch Vertrauen. Vertraue darauf, dass diese Situation etwas Gutes hat. Vertraue darauf, dass alle Lebewesen handeln, um Leid, Frust und Ärger zu vermeiden.
  3. Akzeptiere das, was gerade passiert. Du kannst nur dich selbst verändern. Du kannst ein Vorbild sein und damit andere Menschen beeinflussen. Aber was tatsächlich passiert kannst du nur lernen zu akzeptieren.

Wie gehst du mit Erwartungen um?

Kennst du das Problem, enttäuscht zu sein, weil die Realität von deinen Erwartungen abweicht? Hast du Erfahrungen damit gemacht, statt etwas zu erwarten, einfach zu akzeptieren? Wie gehst du im Allgemeinen damit um, wenn sich eine Situation anders zeigt, als du das erwartet hast?

Ich freue mich über deinen Kommentar mit deinen Meinungen und Erfahrungen!

Artikel von Dominik Radl



Lies alle weiteren Artikel oder lass dich erinnern, wenn ein neuer Artikel erscheint. Wenn du auf der Liste bist, bekommst du jede Woche genau eine E-Mail mit den neuesten Artikeln. Außerdem beinhalten die wöchentlichen E-Mails manchmal wertvolle Inhalte nur für Abonnenten – zum Beispiel das Handbuch »Ein Jahr für Veränderer«.


Kommentare von Disqus