Nicht dein Tag? 23 Möglichkeiten, jeden Tag großartig zu machen

Nicht dein Tag? 23 Möglichkeiten, jeden Tag großartig zu machen
Hast du einen schlechten Tag? Das kommt ab und zu bei jedem vor. Woran du vielleicht nicht denkst ist, dass du die Möglichkeit hast, deinen Tag heute noch besser zu machen. Hier sind 23 Tipps, die du sofort umsetzen kannst. So machst du deinen Tag garantiert großartig!

Wenn du einen schlechten Tag hast

Manchmal scheint ein Tag von Anfang an schlecht zu laufen. Vielleicht nennst du es »mit dem falschen Fuß aufgestanden«. Vielleicht bist du aber auch nur »mit den falschen Gedanken aufgestanden«.

Dass man sich beim Aufstehen die Zehe stößt kann schon einmal passieren. Leider verändert sich mit so einem Zwischenfall oft unsere ganze Gedankenwelt. Unsere innere Einstellung ist sehr mächtig. Ein schlechter Tag beginnt oft damit, dass wir ihn schon morgens als solchen verurteilen.

Selbst wenn es schon Nachmittag ist und der Tag sich bisher von seiner schlechtesten Seite gezeigt hat, ist es nicht zu spät. Hier habe ich 23 Möglichkeiten, wie du deinen Tag jetzt sofort besser machen kannst. Natürlich musst du nicht alle Tipps umsetzen – pick dir ein paar heraus.

Ich empfehle dir trotzdem, mit den ersten fünf zu beginnen. Viele Tipps lassen sich auch kombinieren. Eine Meditation bietet sich natürlich während der digitalen Auszeit an. Mach dir bloß keinen Stress, alle Schritte zu machen oder besonders effizient zu kombinieren – darum geht es nicht. Es geht um Aufrichtigkeit und um das Teilen von Glück. Du wirst sehen, was du bekommen wirst, wenn du anfängst, zu geben.

  1. Löse Anspannungen. Nimm deinen Zustand wahr und versuche, eine Anspannung nach der anderen zu lösen.
  2. Meditiere für zwei Minuten. Das ist ganz einfach. Such dir einen ruhigen Ort (das darf auch das WC sein), setz dich gemütlich hin, schließe die Augen und akzeptiere deine Gedanken, ohne sie zu beachten.
  3. Streck dich.
  4. Mach 10 Kniebeugen und 10 Hampelmänner.
  5. Nimm eine digitale Auszeit für mindestens 10 Minuten. Ehrlich, alles. Weg von Handy, Computer und Fernseher. Benachrichtigungen aus, die Welt geht nicht unter, wenn du 10 Minuten Pause machst.
  6. Sei für eine Sache dankbar, die du für selbstverständlich hältst. Lerne, nicht nur für außergewöhnliche Momente dankbar zu sein, sondern auch dafür, dass du jeden Tag etwas zu essen hast, Menschen, die dir zuhören oder ein Bett, in das du abends schlafen gehst.
  7. Geh spazieren. Geh an die frische Luft und setze einen Fuß vor den anderen.
  8. Iss ein Stück richtig gute Schokolade. Das macht glücklich. Am besten Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil und entsprechend wenig Zucker.
  9. Verteile den Rest der Schokolade. Ja, es sollte noch etwas da sein. Lass deine Kollegen, Freunde, oder mit wem du dich sonst umgibst auch an deinem Glück teilhaben.
  10. Sag jemandem aufrichtig, dass du ihn/sie gerne hast. Geteilte Freue ist doppelte Freude. Wenn dieser Punkt deinem Gegenüber ein Lächeln entlockt, war es das schon wert, oder?
  11. Setze Prioritäten. Du kannst wahrscheinlich heute nicht mehr alles schaffen, was du dir vorgenommen hast, oder dir jemand aufgetragen hat. Das ist auch in Ordnung. Schreibe dir die wichtigsten Aufgaben, die du heute noch erledigen kannst auf und erledige sie Schritt für Schritt.
  12. Grinse. Versuche, liebevoll zu grinsen und nicht bösartig.
  13. Lache. Nimm dir ein Beispiel an Kindern. Sie können das richtig gut.
  14. Danke jemandem. Bedanke dich für etwas, das irgendjemand heute für dich getan hat. Vielleicht hat dir jemand unerwartet einen Kaffee mitgebracht oder dir eine Aufgabe abgenommen oder dir gesagt, dass du heute gut aussiehst. Für ein Danke muss immer Zeit sein.
  15. Sei stolz auf dich. Du bist ein großartiger Mensch. Du darfst ruhig stolz auf dich selbst sein, das ist nicht verboten.
  16. Lies etwas. Nimm ein Buch zur Hand und lies ein paar Seiten. Was du da liest, sind nicht bloß gedruckte Wörter, sondern ein Stück der Persönlichkeit eines Schriftstellers. Du baust kurze Zeit eine Verbindung zum Autor auf – durch geschriebene Wörter. Wenn das den Tag nicht großartig macht…
  17. Ruf jemanden an, dessen Stimme du gern magst. Sag ihm/ihr das auch. Jeder freut sich über ein Kompliment.
  18. Beschließe, dass dieser Tag großartig ist. Tu es einfach. Mach diesen Tag großartig, weil du es willst.
  19. Sei im Jetzt. Vielleicht ist dein Tag bisher nicht so toll verlaufen. Na und? Lass das hinter dir und lebe im Jetzt.
  20. Hör ein gutes Lied. Falls dir gerade keines einfällt, hier ist meine Empfehlung.
  21. Hilf jemandem bei etwas. Am besten jemandem, der auch Hilfe braucht.
  22. Denk an eine schöne Erinnerung. Der letzte Urlaub, das letzte Treffen mit der Familie, ein schönes Fest, …
  23. Trink ein Glas Wasser und genieße es. Wasser? Ja, Wasser ist großartig. Lies das, falls du Wasser nicht magst.

10 Tipps um jeden Tag großartig zu machen

Hoffentlich hat sich dein Tag jetzt zum Positiven gewendet. Viele dieser Tipps kannst du regelmäßig anwenden. Mach es zur Gewohnheit, Menschen zu danken oder zu sagen, was du toll an ihnen findest. Trink jeden Tag ein Glas Wasser und lass dich nicht von vergangenen Gedanken gefangen halten.

Hier sind noch 10 Tipps um jeden Tag die Basis für einen großartigen Tag zu legen. Die meisten dieser Schritte sind sehr einfach. Versuche, sie regelmäßig anzuwenden und beobachte, wie sich dein Leben dadurch verändert.

  1. Mach dein Bett. Jeden Tag bevor du gehst.
  2. Hab immer einen gesunden Snack und Wasser zur Hand. Ein paar Nüsse und eine Mehrwegflasche sind perfekt.
  3. Mach regelmäßig Sport. Du musst nicht ins Fitnesscenter gehen. Nutze einfach deinen Körper. Tu, was dir Spaß macht – laufen, spazieren, klettern, Yoga, eine Polsterschlacht, …
  4. Geh jeden Tag an die frische Luft. Auch, wenn es kalt ist.
  5. Halte deinen Arbeitsplatz sauber. Vielleicht bist du mehr der Typ für »kreatives Chaos«. Verwende dieses Wort aber nicht, weil du dich drückst, aufzuräumen. Versuch es vielleicht eine Woche lang mit einem sauberen, organisierten Arbeitsplatz.
  6. Führe ein Dankbarkeits-Tagebuch. Eva Kather von Flow & Glow berichtet, dass sie ihren Alltag dadurch mehr genießen kann.
  7. Reduziere Entscheidungen. Versuche, eine Woche lang deine Kleidung entweder schon herzurichten, oder ungefähr das gleiche zu tragen. Schreibe am Wochenende einen Speiseplan und kaufe an einem Tag alles Nötige ein.
  8. Genieße Veränderungen. Beobachte den Sonnenaufgang, auch wenn du die Sonne nicht sehen kannst. Achte darauf, wie sich das Licht verändert.
  9. Geh früher schlafen. Auch wenn du nicht früher aufstehst. Lies vor dem schlafen gehen ein paar Seiten in einem Buch und lass es dann gut sein, auch wenn du deine Augen noch von selbst offen halten kannst.
  10. Steh früher auf und reduziere morgendlichen Stress. Versuche einmal, 10 Minuten früher aufzustehen. Vielleicht bringen dir diese 10 Minuten den nötigen Polster, dass du nicht jeden Morgen in Stress gerätst.

Kennst du jemanden der einen schlechten Tag hat?

Leite diesen Artikel an jede Person weiter, die öfter mal einen schlechten Tag hat. Wenn du selbst diese Person bist, speichere die Seite als Lesezeichen.

Habe ich etwas vergessen? Wie gehst du mit einem schlechten Tag um? Hast du eine Möglichkeit für dich, wieder positive Gedanken zu fassen und den Tag großartig zu machen? Mich interessiert deine Meinung – hinterlasse einen Kommentar und hilf anderen Lesern, ihren schlechten Tag zu verändern.

Artikel von Dominik Radl